MitarbeiterInnen in Arztpraxen sind im täglichen Alltag auch gesundheitsschädlichen Risiken ausgesetzt. Ob Infektionsrisiken, Unfallgefahren oder Gesundheitsbelastungen.

Gefährdungsbeurteilung

Gemäß Arbeitsschutzgesetz ist jede Arztpraxis mit angestellten Mitarbeitern verpflichtet, eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen. Die Beurteilung soll zeigen, welche Gefahren am Arbeitsplatz für die Mitarbeiter bestehen, um entsprechende Arbeitsschutzmaßnahmen zu ergreifen.

Leitfaden

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) unterstützt die Verantwortlichen in der Arztpraxis mit einer Infobroschüre „Gefährdungsbeurteilung in der Arztpraxis – Ein Handlungsleitfaden mit Praxistipps“.

Die BGW check erläutert ein methodisches Vorgehen, um in sieben Schritten Gefährdungen und Belastungen systematisch zu ermitteln, zu bewerten und wirksame Schutzmaßnahmen zu treffen. Branchentypische Arbeitsbereiche und Beispiele für sichere und gesunde Arbeitsumgebungen werden beschrieben. Dazu gibt es Verweise auf weiterführende themenspezifische Infobroschüren, Unterstützungs- und Beratungsangebote sowie auf die entsprechenden Arbeitsschutzvorschriften.

Auf bgw-online finden Sie den Handlungsleitfaden mit Arbeitshilfen zum kostenlosen Download

Veröffentlicht am: 11. August 2022Kategorien: Job-News, ManagementSchlagwörter: , ,

Newsletter

TOP-News

Sponsored News
Startschuss für Praxisteams: Organisieren Sie sich jetzt digital

Herzformate – Ideen, die verbinden

Banner Herzformate

Video ärztliche Honorarabrechnung

MFA-youtube-Video_KBV_300

KBV erklärt bildlich ärztliche Honorarberechnung in 300 Sekunden. Quelle: © KBV

Vivabini Frauenblog – Hilfreiches, Schönes und Außergewöhnliches

Banner Vivabini

Corona-Impfindex – Überblick der Impfkampagne

Corona-virus

Bild: pixabay

Weitere Artikel