Jetzt ist es also soweit. Die einrichtungsbezogene Impfpflicht soll zum Ende des Jahres auslaufen. Gefordert hatten dies bereits die Bundesländer Bayern, Sachsen und Thüringen vor einigen Wochen in einem Schreiben an den Bundesgesundheitsminister.

 Überholte Maßnahme

Eine richtige Entscheidung meint Dr. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), denn die Maßnahme einer Impfpflicht ist längst überholt gewesen und drohte zur Belastung für Krankenhäuser, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen zu werden, wo jede Fachkraft dringend gebraucht wird.

Enorme Bürokratie

Dr. Stephan Hofmeister, stellvertretender KBV-Vorstandvorsitzender, verweist auf die enorme Bürokratie, die mit der Durchsetzung der Impfpflicht verbunden ist. Die Zeit fehlt den Ärztinnen, Ärzten, den Teams der medizinischen Fachangestellten und den Angehörigen der Pflegeberufe dann bei den Patienten. Ab Ende des Jahres ist damit endlich Schluss. Und das ist auch gut so!

Quelle: KBV

Veröffentlicht am: 24. November 2022Kategorien: Corona, GesundheitspolitikSchlagwörter: ,

Newsletter

TOP-News

Sponsored News
Startschuss für Praxisteams: Organisieren Sie sich jetzt digital

Herzformate – Ideen, die verbinden

Banner Herzformate

Video ärztliche Honorarabrechnung

MFA-youtube-Video_KBV_300

KBV erklärt bildlich ärztliche Honorarberechnung in 300 Sekunden. Quelle: © KBV

Vivabini Frauenblog – Hilfreiches, Schönes und Außergewöhnliches

Banner Vivabini

Corona-Impfindex – Überblick der Impfkampagne

Corona-virus

Bild: pixabay

Weitere Artikel