Für Arbeitgeber im Gesundheitswesen (z. B. Arztpraxen, Kliniken, MVZ) ist es Pflicht, das Risiko von Stich- und Schnittverletzungen minimal zu halten. Der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) zufolge sind jedoch nahezu 50 Prozent der gemeldeten Versicherungsfälle im Gesundheitsdienst auf Nadelstichverletzungen zurückzuführen. Zu diesem Thema hat die BGW die Praxisbroschüre „Risiko Nadelstich – Infektionen wirksam vorbeugen“ aufgelegt.

Aus dem Inhalt

Nachzulesen sind Maßnahmen, wie im beruflichen Alltag Stich- und Schnittverletzungen wirkungsvoll vermieden werden können. Es werden Sicherheitsgeräte und Verfahren vorgestellt. Es wird auch erklärt, welche Maßnahmen sofort zu ergreifen sind, wenn doch ein Unfall geschehen ist. Ein kompakter Leitfaden zum Vorgehen bei potenziell infektiösen Verletzungen oder Kontaminationen liegt dem Informationsheft bei.

Von den Autoren werden zudem Beispiele für Tätigkeiten mit besonders hohem Risiko für Stich- und Schnittverletzungen aufgelistet. Diese sind u. a.

  • Punktieren, injizieren, Blut entnehmen
  • Legen von Gefäßzugängen
  • Entnehmen von Proben zur Diagnostik
  • Endoskopieren, zystoskopieren
  • Operieren, Obduzieren, Nähen und verbinden von Wunden
  • Umgang mit fremdgefährdenden Menschen bei Gefahr von Biss- und Kratzverletzungen
  • Umgang mit benutzten Instrumenten (Kanülen, Skalpelle)
  • Umgang mit infektiösen beziehungsweise potenziell infektiösen Abfällen
  • Aufbereitung und Entsorgung von: Pen-Kanülen, Trokaren, chirurgischen Nadeln, Drähten, Tuchklemmen, Akupunkturnadeln, scharfen medizinischen Instrumenten

Die BGW-Broschüre „Risiko Nadelstich – Infektionen wirksam vorbeugen“ gibt es auf der BGW-Homepage zum kostenlosen Download.

Veröffentlicht am: 2. September 2021Kategorien: PraxiswissenSchlagwörter: ,

Newsletter

TOP-News

Sponsored News
Startschuss für Praxisteams: Organisieren Sie sich jetzt digital

Herzformate – Ideen, die verbinden

Banner Herzformate

Video ärztliche Honorarabrechnung

MFA-youtube-Video_KBV_300

KBV erklärt bildlich ärztliche Honorarberechnung in 300 Sekunden. Quelle: © KBV

Vivabini Frauenblog – Hilfreiches, Schönes und Außergewöhnliches

Banner Vivabini

Corona-Impfindex – Überblick der Impfkampagne

Corona-virus

Bild: pixabay

Weitere Artikel