Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat mit Beschluss vom 13.09.2022 (1 ABR 22/21) klargestellt, dass Arbeitgeber verpflichtet sind, die Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter zu erfassen. Das ergibt sich laut BAG aus § 3 Abs. 2 Nr. 1 des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG). „Demnach ist der Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet, ein System einzuführen, mit dem die von den Arbeitnehmern geleistete Arbeitszeit erfasst werden kann“.

Zeiterfassung auch in Arztpraxen

Das könnte bedeuten, dass es auch bei MFA und angestellten Ärzten zu einer elektronischen Erfassung der Arbeitszeiten kommen könnte. Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. (VMF) würde dies begrüßen. Würde doch die Umsetzung für ein Ende der unbezahlten Überstunden sorgen.

Quellen: BAG, VMF

Hier geht es zur Pressemeldung des BAG

Veröffentlicht am: 16. September 2022Kategorien: Job-News, RechtSchlagwörter: ,

Newsletter

TOP-News

Sponsored News
Startschuss für Praxisteams: Organisieren Sie sich jetzt digital

Herzformate – Ideen, die verbinden

Banner Herzformate

Video ärztliche Honorarabrechnung

MFA-youtube-Video_KBV_300

KBV erklärt bildlich ärztliche Honorarberechnung in 300 Sekunden. Quelle: © KBV

Vivabini Frauenblog – Hilfreiches, Schönes und Außergewöhnliches

Banner Vivabini

Corona-Impfindex – Überblick der Impfkampagne

Corona-virus

Bild: pixabay

Weitere Artikel