Arbeiten junge Medizinische Fachangestellte (MFA) lieber in Kliniken als in Arztpraxen, weil die Bezahlung besser ist, trotz Schicht und Wechseldienst?

So sieht das jedenfalls Dr. Petra Jessen, Sprecherin des Berufsverbandes für niedergelassene Gastroenterologen e.V. (bng). Denn vor allem in Praxen niedergelassener Magen-Darm-Ärzte mangelt es an Nachwuchs. Obwohl der Ausbildungsberuf der MFA zu den Top 10 der beliebtesten Ausbildungsberufe gehört.

Weiterentwicklung im Beruf

Gerade in der Magen-Darm-Arzt-Praxis werden viele Möglichkeiten der qualifizierten Weiterbildung geboten. Nicht nur bei der Praxisorganisation, sondern auch bei der Patientenversorgung. Durch die Qualifizierungen sind MFA an der Betreuung und Beratung von Patientinnen und Patienten beteiligt und können bei anspruchsvollen Untersuchungen und Behandlungen assistieren.

Dr. Jessen: „Durch unsere Weiterbildung zu zusätzlichen Qualifizierungen wie z. B. Versorgungs- und Fachassistenz CED haben wir seit Jahren etwas umgesetzt, was im Gesundheitsministerium gerade im Bereich der Kliniken geplant wird, allerdings in unseren Praxen ohne Gegenfinanzierung.

Quelle: PI bng

Veröffentlicht am: 2. Dezember 2022Kategorien: FortbildungSchlagwörter: ,

Newsletter

TOP-News

Nutzen Sie den kostenlosen Sprechstundenbedarf-Service | Praxisdienst

Anzeige
MFA_SSB_Bannerleiste_Banner

Video ärztliche Honorarabrechnung

MFA-youtube-Video_KBV_300

KBV erklärt bildlich ärztliche Honorarberechnung in 300 Sekunden. Quelle: © KBV

Mediadaten MFA-heute.de 2023

ScreenTitel__Mediadaten 2023_MFA-heute.de

Vivabini Frauenblog – Hilfreiches, Schönes und Außergewöhnliches

Banner Vivabini

Herzformate – Ideen, die verbinden

Banner Herzformate

Corona-Impfindex – Überblick der Impfkampagne

Corona-virus

Bild: pixabay

Weitere Artikel