Regelmäßiger Cannabis-Konsum kann die Risiken für Herzinfarkt und Schlaganfall erhöhen. Die Erkrankungsgefahr für einen Herzinfarkt steigt um 25 Prozent, das Schlaganfallrisiko um 42 Prozent. Das zeigt eine Analyse des Massachusetts General Hospital. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Droge geraucht, gegessen oder als Dampf konsumiert wird, heißt es von den US-Experten. Analysiert wurden Umfragedaten von 430.000 Erwachsenen in den USA.

Es ist ein Irrtum, wenn Menschen glauben, der Cannabis-Konsum sei ungefährlich für ihre Gesundheit, sagt die Datenanalystin die Abra Jeffers vom Massachusetts General Hospital. „Darüber hinaus kann das Rauchen von Cannabis, die vorherrschende Art des Konsums, zusätzliche Risiken bergen, da Feinstaub eingeatmet wird“, unterstreicht Wissenschaftlerin Jeffers.

Cannabis-Rauch unterscheidet sich nicht allzu sehr von Tabakrauch, abgesehen von der psychoaktiven Droge – THC oder Nikotin“, so Jeffers.

„Die Ergebnisse dieser Studie haben sehr große Auswirkungen auf die Gesundheit der Bevölkerung und sollten ein Aufruf zum Handeln für alle Praktiker sein“, fordert Robert L. Page, Professor für klinische Pharmazie, Medizin und physikalische Medizin an der University of Colorado School of Medicine, der an der Studie nicht beteiligt war.

(pte)

Veröffentlicht am: 5. März 2024Kategorien: PraxiswissenSchlagwörter: ,

Weitere Artikel

Newsletter

Anzeige

TOP-News

Video ärztliche Honorarabrechnung

MFA-youtube-Video_KBV_300

KBV erklärt bildlich ärztliche Honorarberechnung in 300 Sekunden. Quelle: © KBV

Stellenmarkt MFA

Mediadaten MFA-heute.de 2024

MFAHeute.de-Banner_Mediadaten2024

Vivabini Frauenblog – Hilfreiches, Schönes und Außergewöhnliches

Banner Vivabini

Herzformate – Ideen, die verbinden

Banner Herzformate