Auf dem Markt gibt es zahlreiche Blutdruckmessgeräte. Von der klassischen Blutdruckmanschette bis hin zum smarten Messegerät, das den Blutdruck am Handgelenk misst und die Werte direkt an eine App auf dem Smartphone überträgt. Der TÜV-Verband erklärt, welche smarten Blutdruckmessgeräte es gibt und wie diese sicher angewendet werden.

Zertifizierung als Medizinprodukt

Smarte Blutdruckmessgeräte sind mit Oberarmmanschette, mit Handgelenkmanschette oder als  Armbänder, die den Blutdruck während des Tragens messen, erhältlich.

Diese Produkte sind Medizinprodukte, wenn sie als Blutdruckmessgeräte verkauft werden. Sie liefern bei korrekter Anwendung grundsätzlich zuverlässige Messwerte. Beim Kauf darauf achten, dass es sich um ein als Medizinprodukt zugelassenes Gerät handelt. Eine gute Orientierung können auch Siegel von unabhängigen Prüfstellen wie den TÜV-Organisationen bieten.

Weitere Kaufkriterien können Bedienerfreundlichkeit des Gerätes, die Größe und Helligkeit des Displays, zugehörige Apps für die Datenauswertung auf dem Smartphone sowie die Akku-Laufzeit sein. Die Preise für hochwertige smarte Blutdruckmessgeräte beginnen bei etwa 80 Euro.

Hinweis: Die TÜV-Organisationen sind als Benannte Stellen in die Prüfung von Medizinprodukten eingebunden. Darüber hinaus unterstützen die arbeitsmedizinischen Dienste wie AMD TÜV und MEDITÜV Arbeitgeber bundesweit in Fragen des Arbeitsschutzes, der Gesundheitsförderung sowie bei betriebspsychologischen Fragestellungen.

(ots) / PI TÜV

Veröffentlicht am: 11. März 2024Kategorien: DigitalSchlagwörter: ,

Weitere Artikel

Newsletter

Anzeige

TOP-News

Video ärztliche Honorarabrechnung

MFA-youtube-Video_KBV_300

KBV erklärt bildlich ärztliche Honorarberechnung in 300 Sekunden. Quelle: © KBV

Stellenmarkt MFA

Mediadaten MFA-heute.de 2024

MFAHeute.de-Banner_Mediadaten2024

Vivabini Frauenblog – Hilfreiches, Schönes und Außergewöhnliches

Banner Vivabini

Herzformate – Ideen, die verbinden

Banner Herzformate