Vergesslichkeit oder Antriebslosigkeit wird von älteren Menschen gerne auf gesundheitliche Schwierigkeiten im Alter geschoben. Der „Zahn der Zeit“ nagt eben. Dass die Symptome auch auf ein Vitamin-B12-Defizit hinweisen können, ist den wenigsten bewusst.

Vitamin-B12-Defizit im Alter höher

Im Alter wächst das Risiko für einen Vitamin B12-Mangel. Das zeigt eine Untersuchung des Helmholtz-Zentrums München. So hatte jeder vierte Mensch im Alter über 65 zu niedrigere Werte im Blut hat. In der Altersgruppe der 85- bis 93-Jährigen ist sogar mehr als ein Drittel von einem Vitamin-B12-Defizit betroffen.

Auswirkungen auf Nervensystem

Ein solcher Mangel kann sich auf die Blutbildung und das Nervensystem auswirken. Wird er nicht behoben, leiden die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Auch Nervenschäden können die Folge sein. Daher sollte ein Mangel rasch und konsequent ausgeglichen werden. Der Arzt kann diesen durch eine Blutuntersuchung feststellen. Als wirksame Dosis zum Ausgleich haben sich in Studien 1.000 Mikrogramm Vitamin B12 pro Tag erwiesen. Tabletten mit dieser Dosis sind als Arzneimittel rezeptfrei in Apotheken erhältlich. Im Gegensatz zu Nahrungsergänzungsmitteln sind Arzneimittel im Hinblick auf Wirksamkeit und Sicherheit geprüft; mehr Informationen dazu gibt es unter www.b12ankermann.de. Wenn das Vitamin-B12-Defizit behoben ist, kehrt die Leistungsfähigkeit in der Regel rasch zurück.

Ernährung anpassen

Viele Menschen nehmen zu wenig Vitamin B12 über die Nahrung zu sich. „Dazu zählen vor allem Vegetarier, insbesondere Veganer“, sagt Dr. Matthias Riedl, Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer des medicum Hamburg. Der Grund: Das wertvolle Vitamin findet sich hauptsächlich in Lebensmitteln tierischer Herkunft, vor allem in Fleisch. Eine weitere häufige Ursache für einen Mangel, insbesondere bei älteren Menschen, ist eine gestörte Aufnahme des Vitamins im Darm, etwa durch Magen-Darm-Erkrankungen oder die Einnahme von Medikamenten wie Säureblockern und dem Diabetes-Medikament Metformin.

(djd)

Veröffentlicht am: 5. April 2022Kategorien: Krankheitsbilder, Medizin aktuell, PraxiswissenSchlagwörter: ,

Newsletter

TOP-News

Sponsored News
Startschuss für Praxisteams: Organisieren Sie sich jetzt digital

Herzformate – Ideen, die verbinden

Banner Herzformate

Video ärztliche Honorarabrechnung

MFA-youtube-Video_KBV_300

KBV erklärt bildlich ärztliche Honorarberechnung in 300 Sekunden. Quelle: © KBV

Vivabini Frauenblog – Hilfreiches, Schönes und Außergewöhnliches

Banner Vivabini

Corona-Impfindex – Überblick der Impfkampagne

Corona-virus

Bild: pixabay

Weitere Artikel