Seit 2008 kann die Notrufnummer 112 in allen 27 Mitgliedstaaten der EU angerufen werden. Doch laut einer Befragung im Auftrag der EU-Kommission wissen 41 Prozent der Europäer aber nicht, dass die 112 auch in anderen EU-Staaten gilt. Die Notrufnummer funktioniert aus dem Festnetz und dem Mobilfunknetz kostenfrei und ohne Vorwahl. Übernommen haben die 112 auch die Schweiz, Norwegen, Russland und Israel; aber auch in Südafrika und Kanada funktioniert sie.

Schnelles Handeln

Das Wissen um die richtige Notrufnummer kann Leben retten. Bei Verdacht auf einen Schlaganfall etwa muss es besonders schnell gehen, weil wichtige Nervenzellen im Gehirn absterben. Jede Minute, die vergeht, steigt das Risiko zu sterben oder einer lebenslangen Behinderung.

2019 wurden in Deutschland 16 Millionen Notrufe ausgelöst, in der gesamten EU waren es 266 Millionen. 73 Prozent der Notrufe in Europa gehen mittlerweile von Mobilfunktelefonen ein.

Aktionstag

Um die Nummer bekannter zu machen, fand am 11. Februar 2022 der europaweite Notruftag statt.

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Website Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Quelle: Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Veröffentlicht am: 14. Mai 2022Kategorien: PraxiswissenSchlagwörter: ,

Newsletter

TOP-News

Anzeige

2017_WUN_253_Cosmopor_Banner_300X200

Herzformate – Ideen, die verbinden

Banner Herzformate

Video ärztliche Honorarabrechnung

MFA-youtube-Video_KBV_300

KBV erklärt bildlich ärztliche Honorarberechnung in 300 Sekunden. Quelle: © KBV

Vivabini Frauenblog – Hilfreiches, Schönes und Außergewöhnliches

Banner Vivabini

Corona-Impfindex – Überblick der Impfkampagne

Corona-virus

Bild: pixabay

Weitere Artikel