Laut einer veröffentlichten Studie der Rutgers University, USA, kann mit Hilfe einer App „Yoga of Immortals Mobile App“ die Harninkontinenz gebremst werden. Demnach erreichten Betroffene, die die 30-minütigen Übungen dieser App täglich angewandt haben, bereits nach vierwöchiger Praxis eine signifikante Verbesserung der Häufigkeit und des Schweregrads von Urinverlusten.

Yoga-App

„Die App-basierte YOI-Praxis umfasst spezifische Atemübungen, die Stimulierung der körpereigenen Energiezentren für die Harnkontrolle, Körperhaltungen, die den Beckenboden ansprechen, Entspannung und Muskelkontrolle fördern sowie Ausrichtungstechniken zur Stärkung des Beckenbodens.“, sagt Hari Tunuguntla, Hauptautor der Studie.

Die Übungen können jederzeit und überall durchgeführt werden. Aufgrund ihrer leichten Anwendung, Flexibilität und Wirksamkeit könne die App den Zugang zur Versorgung verbessern und als Erstbehandlung für Frauen und Männer mit Harninkontinenz dienen, so das Forscherteam.

Weitere Studien

Es sind allerdings weitere Studien erforderlich, um herauszufinden, ob mit den App-Übungen die Harninkontinenz langfristig zu stoppen ist.

Die Studienergebnisse wurden im Journal Urology veröffentlicht.

(pte)

Veröffentlicht am: 25. August 2022Kategorien: Digital, KrankheitsbilderSchlagwörter: , ,

Newsletter

TOP-News

Sponsored News
Startschuss für Praxisteams: Organisieren Sie sich jetzt digital

Herzformate – Ideen, die verbinden

Banner Herzformate

Video ärztliche Honorarabrechnung

MFA-youtube-Video_KBV_300

KBV erklärt bildlich ärztliche Honorarberechnung in 300 Sekunden. Quelle: © KBV

Vivabini Frauenblog – Hilfreiches, Schönes und Außergewöhnliches

Banner Vivabini

Corona-Impfindex – Überblick der Impfkampagne

Corona-virus

Bild: pixabay

Weitere Artikel