Anpassungen gibt es bei der Diagnoseliste für den langfristigen Heilmittelbedarf und der Liste der Verordnungsbedarfe. Ab 1. Januar 2023 wird die Diagnoseliste um 12 Indikationen erweitert, aber auch die Liste der besonderen Verordnungsbedarfe wird ergänzt.

Erweiterung langfristiger Heilmittelbedarf

Indikationen aus den Bereichen schwerer neuromuskulärer Erkrankungen, mehrfach und beidseitigem Extremitätenverlust sowie weitere Chromosomenanomalien wurden in die Diagnoseliste zum langfristigen Heilmittelbedarf aufgenommen. Notwendige Heilmittel mit einer Verordnung können künftig für eine Behandlungsdauer von bis zu 12 Wochen veranlasst werden.

Ebenfalls neu: Beidseitige oder mehrfache Amputationen (Z89.3, Z89.7 und Z89.8) werden in die Liste zum langfristigen Heilmittelbedarf aufgenommen. Bisher sind diese auf der Diagnoseliste der besonderen Verordnungsbedarfe verzeichnet.

Besondere Verordnungsbedarfe

Ab Januar gilt: Die Kosten für diese Verordnungen werden bei Wirtschaftlichkeitsprüfungen aus dem Verordnungsvolumen des Vertragsarztes herausgerechnet. Die Liste wurde ebenfalls ergänzt.

Praxis-Service

Die KBV hat für Arztpraxen die bundesweit geltenden Diagnosen zusammengefasst. Die Übersicht der Neuerungen ab 1. Januar 2023 finden Sie in der PDF-Datei zum kostenlosen Download.

Quelle: KBV

Veröffentlicht am: 1. Dezember 2022Kategorien: PraxisabrechnungSchlagwörter: , ,

Newsletter

TOP-News

Nutzen Sie den kostenlosen Sprechstundenbedarf-Service | Praxisdienst

Anzeige
MFA_SSB_Bannerleiste_Banner

Video ärztliche Honorarabrechnung

MFA-youtube-Video_KBV_300

KBV erklärt bildlich ärztliche Honorarberechnung in 300 Sekunden. Quelle: © KBV

Mediadaten MFA-heute.de 2023

ScreenTitel__Mediadaten 2023_MFA-heute.de

Vivabini Frauenblog – Hilfreiches, Schönes und Außergewöhnliches

Banner Vivabini

Herzformate – Ideen, die verbinden

Banner Herzformate

Corona-Impfindex – Überblick der Impfkampagne

Corona-virus

Bild: pixabay

Weitere Artikel