Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) hat eine Befragung zur Fortbildung und Qualifizierung der nicht-ärztlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Jahr 2022 durchgeführt.

Ergebnisse der veröffentlichten Untersuchung zeigen, dass nicht-ärztliche Mitarbeitende wie Medizinische Fachangestellte (MFA), Medizinisch-technische Assistentinnen und Assistenten (MTA) sowie Praxisassistentinnen und -assistenten häufiger Fortbildungen in MVZ als in Praxen erhalten haben.

Die Fortbildungsquote im hausärztlichen Bereich lag sowohl unter den Praxen als auch unter den MVZ mit 70 Prozent beziehungsweise 87 Prozent signifikant und um etwa vier beziehungsweise neun Prozentpunkte höher als im fachärztlichen Bereich.

„In den hausärztlich tätigen Einrichtungen wurde durchschnittlich etwa eine halbe Maßnahme (Praxen) beziehungsweise eine Maßnahme (MVZ) mehr durchgeführt als in den fachärztlich tätigen Einrichtungen“, schreibt das Zi in seiner Auswertung.

Einschränkungen durch Corona

Mit Blick auf die Zahlen sei jedoch zu beachten, dass das Fortbildungsniveau im Jahr 2022 pandemiebedingt vermutlich geringer ausgefallen sei als gewöhnlich, betont das Zi.

Mehrere Teilnehmende hätten in den schriftlichen Anmerkungen berichtet, dass Fortbildungen im Jahr 2022 pandemiebedingt nicht wie gewohnt angeboten worden seien oder die Praxen sie nicht wie gewohnt umsetzen konnten.

„Für etwa die Hälfte der betreffenden Praxen und MVZ kann somit für das Jahr 2022 eine mangelnde Deckung des Bedarfs an Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen festgehalten werden“, schlussfolgert das Zi. Unter den MVZ liege der Anteil sogar bei etwa 65 Prozent.

Es haben sich 3.192 Praxen und 393 MVZ an der Erhebung beteiligt, insgesamt also 3.585 Einrichtungen der vertragsärztlichen und -psychotherapeutischen Versorgung. In die Auswertungen fließen 2.959 Beobachtungen (2.590 Praxen und 349 MVZ) aus dem hausärztlichen und fachärztlichen Versorgungsbereich ein.

Die Auswertungen des Zi finden Sie hier

Quelle: aerzteblatt.de / Zi

Veröffentlicht am: 7. Februar 2024Kategorien: FortbildungSchlagwörter: ,

Weitere Artikel

Newsletter

TOP-News

Stellenmarkt MFA

Video ärztliche Honorarabrechnung

MFA-youtube-Video_KBV_300

KBV erklärt bildlich ärztliche Honorarberechnung in 300 Sekunden. Quelle: © KBV

Mediadaten MFA-heute.de 2024

MFAHeute.de-Banner_Mediadaten2024

Vivabini Frauenblog – Hilfreiches, Schönes und Außergewöhnliches

Banner Vivabini

Herzformate – Ideen, die verbinden

Banner Herzformate