Süßstoffe und Süßkraftverstärker stehen im Verdacht, den Appetit noch zu steigern. Eine aktuelle Studie von britischen Forschern zeigt ein anderes Ergebnis.

Studie

In der Studie wurde festgestellt, dass Lebensmittel mit Süßstoffen zu einer ähnlichen Verringerung der Appetitgefühle und der mit dem Appetit in Verbindung stehenden Hormonreaktionen führte wie Lebensmittel, die Zucker enthalten. Die damit in Zusammenhang stehende Senkung des Blutzuckers könnte vor allem für Menschen von Bedeutung sein, bei denen ein Risiko besteht, dass sie an Typ-2-Diabetes erkranken.

Laut dem leitenden Forscher Graham Finlayson haben Süßstoffe und Süßkraftverstärker sehr viel negative Aufmerksamkeit erhalten. Sie sollten zum Beispiel ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkte oder Schlaganfälle nach sich ziehen. „Unsere Studie liefert maßgebliche wissenschaftliche Belege, die den täglichen Konsum dieser Produkte mit der Kontrolle des Körpergewichts und des Blutzuckers in Zusammenhang bringen.

Die aktuelle Studie fand zwischen 2021 und 2022 statt. Die Teilnehmer waren zwischen 18 und 60 Jahre alt. Die Versuchsreihe bestand aus drei je zweiwöchigen Zeiträumen, in denen Kekse mit einer Fruchtfüllung mit Zucker, Stevia oder Neotam gegessen wurden.

Bei der randomisierten kontrollierten Studie handelt es sich um die jüngste des SWEET Konsortiums, einer Kooperation von 29 europäischen Partnern aus den Bereichen Forschung, Konsumenten und Industrie.

Die Forschungsergebnisse sind kürzlich in „EBioMedicine“ erschienen.

(pte)

Veröffentlicht am: 30. März 2024Kategorien: PraxiswissenSchlagwörter:

Weitere Artikel

Newsletter

Anzeige

TOP-News

Video ärztliche Honorarabrechnung

MFA-youtube-Video_KBV_300

KBV erklärt bildlich ärztliche Honorarberechnung in 300 Sekunden. Quelle: © KBV

Stellenmarkt MFA

Mediadaten MFA-heute.de 2024

MFAHeute.de-Banner_Mediadaten2024

Vivabini Frauenblog – Hilfreiches, Schönes und Außergewöhnliches

Banner Vivabini

Herzformate – Ideen, die verbinden

Banner Herzformate